Konzert

Stage Destruction Vol. 1

Datum: 08.09.2018
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Sumpfblume, Kein Bock auf Nazis, Landschaftsverband Hameln-Pyrmont & Trust your Heart Booking präsentiert:
Stage Destruction VOL.1

Date: 08.09.2018
VVK: 10€ inkl. Gebühren
Ak: 12€
Special: Partyticket: 40€ (gilt für 5 Personen; Nur im Sumpfblumen-Café erhältlich)

Die Heart
The Goliath Project
Xiphoid
Fatmansrob

Die Heart: Am 30.03.2018 veröffentlichten Die Heart ihre neue EP „Monument“, mit der sie eindrucksvoll zeigen, wie vielfältig deutschsprachiger Hardcore sein kann. Von Genremixes feinster Art bis typischem Die-Heart-Sound wird hier alles bedient und einfach meisterhaft umgesetzt.
„Nichts zählt – alles frei!“ tönt aus den Boxen. Kristallklarer, deutschsprachiger Gesang, begleitet von einem Dance-Beat erster Sahne, dazu harte Gitarren und melodische Synthies. Dann ist der Refrain vorbei und die Strophe scheppert los, plötzlich klassischer Hardcore mit druckvollen Shouts, brutalen Drums und jeder Menge Wut. Verwirrt guckt man auf den Interpreten und denkt: Die Heart! Haben die nicht mal nur Hardcore gemacht?
Was uns da entgegenfliegt ist eine saftige Portion Neues. Die kürzlich veröffentlichte Platte lässt mehr als gekonnt die Grenzen zwischen dem 90er NYC-Hardcorepunk vom Album „Stay Heart“ einem gehörigen Anteil Pop und einer beherzten Prise Electro verschwimmen und bildet ihr ganz eigenes „Monument“.
Simples vor der Box sitzen und hören ist damit Geschichte- wer diese Songs hört, muss einfach dazu abgehen!
Warum das Ganze, fragen Sie sich? Dazu erklärt die Band:
„Musik entwickelt sich, in der Umwelt und in unseren Köpfen. Man schreibt nie zweimal den gleichen Song – wär ja auch todlangweilig (lacht). Wir versuchen immer, über traditionelle Genregrenzen hinwegzusehen und unser ganz eigenes Ding zu machen – so, wie es sich gerade gut anfühlt!“

The Goliath Project: Endlich erwachsen! Um das Jahr 2014 herum wurde TheGoliathProject in den Bückeburger Kronenwerken als namenlose „irgendwie Hardrock-/Metal“-combo geboren. Zusammengesetzt aus einer wechselnden Besetzung von Instrumentalisten unterschiedlichster musikalischer Herkunft, war die Kindheit geprägt von Selbstfindung, der Suche nach dem gemeinsamen Nenner. Dieser fand sich zum zweiten Geburtstag, kurz nach dem Umzug nach Rinteln, in deutlich melodischerem Heavy Rock. Mit festem Sänger, neuem Namen und neuen Songs ist TheGoliathProject endlich bühnenreif!

Xiphoid: ist eine dreiköpfige Post-Hardcore Band aus Hameln, welche sich zum Ziel setzt persönliche Text in ein, mit verzerrten Tönen gespicktes, Gesamtbild zu verpacken und ein emotives Erlebnis zu erschaffen. Das Trio besteht seit Dezember 2016 und ließ sich maßgeblich von Bands wie The Saddest Landscape, My Fictions und The Tidal Sleep inspirieren.

Fatmensrob: 2 Mann Kombo. Drums, Gitarre, Gesang und ab die Post!

Zeitplan:
19:00 Einlass
19:30 – 20:00 Fatmensrob (30min)
20:20 – 21:05 Xiphoid (45min)
21:25 – 22:10 The Goliath Project (45min)
22:30 – 0:00 Die Heart (90min)

Share This: